Menü Schließen

Schlagwort: nacht (Seite 1 von 2)

Der Große Ostersee

Nach unserem Ausflug zu den Lainbachfällen und einem eher mauen Besuch im Trimini in Kochel (renovieren würde nicht schaden!), war es noch nicht einmal Mittag. Deshalb wollten wir mit der Seilbahn auf den Herzogstand hoch, gemütlich Mittagessen und etwas wandern. Die Serpentinen führten uns von Kochel hoch zum Walchensee, wo uns eine riesige Autohorde und ein derart vollgestopfter Parkplatz erwarteten, dass wir es uns sofort anders überlegten. Auf Menschenmassen hatten wir beide überhaupt keine Lust. weiterlesen

Deixlfurter See bei Nacht

Es gibt Orte, die bringen einem Glück. Bei mir scheint das nicht nur in fotografischer Hinsicht beim Deixlfurter See und den umliegenden Weihern so zu sein. Dort entstehen jedes Mal ganz besondere Fotos und endlich darf ich diese wunderschönen Momente mit dem wichtigsten Menschen in meinem Leben teilen. ♥♥♥♥♥

Wir brachen spätabends auf, um den Sternenhimmel vor der traumhaften, einsamen Kulisse der Weiher zu fotografieren. Nicht nur klappte es endlich mit der Milchstraße, es war auch sooo romantisch! Sommernächte wie diese wollen wir auf jeden Fall noch öfter verbringen, nächstes Mal vielleicht mit Zelt und kuscheligem Lagerfeuer. :) weiterlesen

Composing „Love“

Ich sollte wieder öfter Filme gucken. Sie inspirieren mich so wunderbar! Nach dem Filmabend am Freitag setzte ich mich sofort an den Computer, um eine neue Idee zu skizzieren und am Samstag umzusetzen. Entstanden ist ein Composing, das mit der Spannung aus hell/dunkel und warm/kalt spielt. Es könnte die perfekte Fortsetzung zu einem meiner ersten Composings sein. Nicht geplant, aber hey, warum nicht? weiterlesen

Ilkahöhe bei Nacht

Sich für die Fotografie den A**** aufreißen und Dinge tun, für die einen „normale“ Menschen für verrückt erklären? ✓

Die Nacht auf den (bayrischen) Feiertag nutzte ich für die bisher anstrengendste Fototour überhaupt. Um 1 Uhr klingelte der Wecker und ich nahm die vorletzte S-Bahn raus nach Tutzing. Von dort wanderten wir durch den stockfinsteren Wald bis zur Ilkahöhe hinauf (2,5 km nur bergauf! *schnauf*). Ich hatte die Ilkahöhe noch in toller Erinnerung und der Plan war, beeindruckende Aufnahmen der Sterne über dem Starnberger See aufzunehmen und am Ende vielleicht sogar ein kleines Timelapse-Video zu haben. Das i-Tüpfelchen sollte ein wunderschöner Sonnenaufgang sein. weiterlesen