Menü Schließen

Schlagwort: münchen (Seite 1 von 2)

Textilhandels­gebäude H.

Und wieder ein Fall von „direkt vor der Haustür und trotzdem nie da gewesen“ in Sachen Urbex. Das „direkt vor der Haustür“ ist wörtlich zunehmen, denn vor ein paar Jahren wohnte ich keine zwei Fußminuten von dort entfernt! Es handelt sich um ein ehemaliges Bürogebäude mit angeschlossenem Lagerverkauf eines Textilhändlers, der leider 2004 Insolvenz anmelden musste. Die Polizei nutzte es seit der Schließung angeblich öfter für Trainings, der Rest ist übliches Lost Place Schicksal… weiterlesen

Verlassene Tankanlage

Die Lost Places in München werden weniger und ich muss mittlerweile viel recherchieren und suchen, um in der Gegend noch interessante Orte zu finden. Das macht aber enorm Spaß, auch weil man Orte erkundet, die noch nicht jeder kennt. Ein paar hab ich noch im petto. Danach wird dann einfach weiter gereist. Es bleibt spannend! :)

Dieses Mal ging es zu einer verlassenen Tankanlage. Die Gleise außenrum werden noch aktiv genutzt, die beiden Häuschen jedoch verfallen zusehends und werden nur von dem ein oder anderen Penner und Dutzenden Eidechsen als Schlafstätte genutzt. weiterlesen

Bahnhof München Olympiastadion

Diesen Lost Place muss man wirklich nicht mehr geheimhalten, jeder kennt ihn. Seit fast dreißig Jahren darf der S-Bahnhof München Olympiastadion verlassen vor sich hinverfallen. Das Gelände ist nicht eingezäunt und hat sich zur Lost Place Prostituierten „Matratze“ (pardon my French) und Treffpunkt Jugendlicher gemausert. Vielleicht hab ihn deswegen auch lange ausgelassen. Aber als Münchner Kindl muss man ihn mal gesehen haben.. .vor ein paar Wochen war es bei mir soweit. Eine größere Emoparty hat die meisten Fotos dann erfolgreich verhindert, deshalb wird es wohl nicht mein letzter Besuch dort gewesen sein. Nichtsdestotrotz mag ich die Fotos sehr gern. :) weiterlesen

Nicht mehr ganz so „lost“…

…ist das Gelände, das ich am Wochenende mit Genehmigung besuchen durfte. Die ehemalige Internationale Schlafwagengesellschaft (Compagnie Internationale des Wagon-Lits) in Neuaubing befindet sich mittlerweile stark im Umbau. So gesehen kam ich gerade noch rechtzeitig, bevor sie nicht mehr wiederzuerkennen ist. Überall wuseln Handwerker, die Fassade wurde in leuchtendem Rot gestrichen und innen vielerorts Zwischendecken eingezogen. Es gibt aber trotzdem noch einige Ecken, die unberührt geblieben sind und an die alte Zeit erinnern. weiterlesen

Stillgelegter Rangierbahnhof

Ein stillgelegter Rangierbahnhof, der öffentlich zugänglich ist und seit Jahren frei überwuchern darf? Traum! So einen gibt es in München und sich auf die Spuren der Geschichte zu begeben war ungemein spannend. Da das Gelände nicht abgesperrt ist, haben sich leider auch Obdachlose und evtl. illegale Einwanderer dort niedergelassen und weite Teile der Gebäude und Gleise in Müllhalden und Toiletten verwandelt. Und Kupferdiebe haben sämtliche Kabel geklaut, an die sie nur rankamen. weiterlesen