Menü Schließen

Schlagwort: urbex (Seite 2 von 6)

Textilhandels­gebäude H.

Und wieder ein Fall von „direkt vor der Haustür und trotzdem nie da gewesen“ in Sachen Urbex. Das „direkt vor der Haustür“ ist wörtlich zunehmen, denn vor ein paar Jahren wohnte ich keine zwei Fußminuten von dort entfernt! Es handelt sich um ein ehemaliges Bürogebäude mit angeschlossenem Lagerverkauf eines Textilhändlers, der leider 2004 Insolvenz anmelden musste. Die Polizei nutzte es seit der Schließung angeblich öfter für Trainings, der Rest ist übliches Lost Place Schicksal… weiterlesen

Die Pumpwerk-Ruine

Südlich des Starnberger Sees befindet sich die Ruine eines Pumpwerks, das Anfang der 70er Jahre stillgelegt wurde. Wie das Internet berichtet, war es knapp 20 Jahre in Betrieb und versorgte ein Bundesbahnkraftwerk mit Kühlwasser. Der 30 Meter hohe Wasserturm nebenan beherbergte einen Wasserbehälter, der Schwankungen ausglich und gleichzeitig als Vorrat bei Pumpenausfällen diente. weiterlesen

VEB Milchwerke

Nach dem Fehlschlag der Malzfabrik ging es weiter zu den VEB Milchwerken im benachbarten Stadtteil. In den 70er Jahren erbaut, sollten sie Ende der 80er noch erweitert werden. Der Plan wurde verworfen und die Milchwerke nach der Wende geschlossen. Aus einem anderen Blog konnte ich entnehmen, dass 2014 wohl mit einem Abriss begonnen wurde. Stand 2016 sieht man einige Abrissspuren, aber der Großteil steht nach wie vor noch und verfällt weiter. weiterlesen

Die gruselige Malzfabrik

Tag 2 in Dresden, es ist Samstag und der ganze Tag für Urbex eingeplant. Erstes Ziel ist eine alte Malzfabrik, unweit der VEB Mikromat vom Vortag. 1889 erbaut und zweimal modernisiert, wurde der Komplex bis 1990 genutzt. Der Zahn der Zeit hat arge Spuren hinterlassen. Dies gepaart mit der schieren Größe der Gebäude hinterlässt einen äußerst gruseligen Eindruck. Fast so als würde man verschluckt, wenn man sich dort hinein wagt. weiterlesen

VEB Mikromat

Back in Dresden, yay! Da ich geschäftlich nach Dresden musste, planten wir gleich ein verlängertes Wochenende ein. Es gab schließlich noch so viele Lost Places zu entdecken! Und soviel vorab, das war trotzdem nicht das letzte Mal und hoffentlich können wir bald noch einmal hinfahren. Denn ein Lost Place, den wir unbedingt nochmal sehen wollten, wird bald abgerissen: Das Telekomhaus, welches wir vorletztes Jahr bereits erkundeten (damals leider nur mit Smartphone). Eine offizielle Genehmigung würden wir sogar erhalten, nur leider war es für dieses Mal zu kurzfristig.  weiterlesen