Menü Schließen

Autor: Manuela Unterbuchner (Seite 1 von 72)

Ein Wochen­ende in Neuchâtel

Manchmal bieten sich wundervolle Gelegenheiten, so zum Beispiel letztes Wochenende, als es mich überraschend in die Schweiz verschlug, genauer nach Neuchâtel. Der Lieblingsmann musste beruflich dorthin (und arbeitete u.a. 16 Stunden am Stück, was ich gar nicht so lustig fand!), ich nutzte die Chance für einen Kurzurlaub. Netterweise spielte auch mein Arbeitgeber mit, sodass ich mir spontan am Freitag noch für Montag Urlaub nehmen konnte. weiterlesen

Überreste zweier Munitions­fabriken

Einige Kilometer südlich von München finden sich in einem riesigen Waldareal Überreste zweier Munitionsfabriken, der Dynamit AG und der Deutschen Sprengchemie GmbH. Alle Fabrikgebäude wurden nach dem Zweiten Weltkrieg gesprengt – so gründlich, dass nur noch ganz wenig übrig blieb. Nahe des Wohngebiets stehen noch einige Bögen, ansonsten sieht man hier und da nur noch Betonhaufen, die auf die alten Gebäude hindeuten. Vom Weg aus sind sie fast nicht erkennbar, da die zum Weg gewandten Seiten komplett überwuchert sind. Auch Schützengräben sind noch ansatzweise zu sehen.

Da wir gerade einmal ein Drittel bisher erkunden konnten und der Ort noch viele weitere Bunker verbergen soll, werden wir nach weiterer Recherche noch einmal wiederkommen.
weiterlesen

Luftschutz­tunnel

Lost Place Nummer drei unserer letzten Urbex-Tour (Part I und Part II), ein Luftschutztunnel, der tief in einen Hügel führt. Wir waren äußerst überrascht, wie tief. Verlaufen konnten wir uns glücklicherweise nicht, nach zwei 90 Grad Knicke, führt der Tunnel schnurstracks wieder nach draußen. Wobei wir vermuten, dass er einmal weiter führte. An einem Ende sieht er zugemauert aus und es sind noch Sprenglöcher zu erkennen. Ob der schieren Masse an Relikten aus dem Zweiten Weltkrieg konnten wir leider nicht mehr über den Tunnel herausfinden. Aber spannend war es trotzdem, insbesondere nach dem Horrofilm-Marathon der Tage zuvor. :D weiterlesen