Menü Schließen

Seite 2 von 43

Tramfriedhof

Wohin gehen Trams zum Sterben? In ein kleines Kaff in Bayern, wo sie mit ihren Artgenossen ihre letzten Tage verbringen. Fast sind die Generationen Münchner Trams unter sich, wäre da nicht ein Kollege aus dem fernen Duisburg… :) weiterlesen

Sommer­gewitter

Nicht nur in den Bergen wechselt das Wetter schneller als man gucken kann – das funktioniert auch am Starnberger See sehr gut. Am Samstag bei bestem Kaiserwetter in Tutzing losgelaufen, hatte sich mir nichts, dir nichts kurz vor Bernried (knapp fünf Kilometer weiter) klammheimlich ein Gewitter angeschlichen. Das bot uns eine traumhafte Kulisse: Vor uns strahlender Sonnenschein, hinter uns düstere Gewitterwolken und Donnergrollen… weiterlesen

Textilhandels­gebäude H.

Und wieder ein Fall von „direkt vor der Haustür und trotzdem nie da gewesen“ in Sachen Urbex. Das „direkt vor der Haustür“ ist wörtlich zunehmen, denn vor ein paar Jahren wohnte ich keine zwei Fußminuten von dort entfernt! Es handelt sich um ein ehemaliges Bürogebäude mit angeschlossenem Lagerverkauf eines Textilhändlers, der leider 2004 Insolvenz anmelden musste. Die Polizei nutzte es seit der Schließung angeblich öfter für Trainings, der Rest ist übliches Lost Place Schicksal… weiterlesen

Die Pumpwerk-Ruine

Südlich des Starnberger Sees befindet sich die Ruine eines Pumpwerks, das Anfang der 70er Jahre stillgelegt wurde. Wie das Internet berichtet, war es knapp 20 Jahre in Betrieb und versorgte ein Bundesbahnkraftwerk mit Kühlwasser. Der 30 Meter hohe Wasserturm nebenan beherbergte einen Wasserbehälter, der Schwankungen ausglich und gleichzeitig als Vorrat bei Pumpenausfällen diente. weiterlesen