…aber nicht ohne ein paar Fotos, die diese magische Jahreszeit einfangen! Ist es bei euch auch schon zu kalt? Ich habe das Gefühl, dass es jeden Moment zu schneien beginnen könnte. Versteht mich nicht falsch, ich freue mich auf den Winter, aber ich finde, dass der Herbst dieses Jahr einer der schönsten seit vielen Jahren war: Morgens dichter, „mystischer“ Nebel, der gegen Mittag der strahlenden Herbstsonne weicht, die alles bunt und strahlend erscheinen lässt. Besonders nachmittags, wenn die Sonne langsam wieder sinkt, war ich oft mit der Kamera draußen unterwegs, um das Farbenspektakel einzufangen.

Und eins muss ich sagen, mit dem Nikon 50 mm 1.4 macht das noch mehr Spaß! Mein eigentliches „Immerdrauf“, das Sigma 17-70 mm, musste deshalb leider immer öfter zuhause bleiben. Das butterweiche Bokeh, die tolle Schärfe und die für mich optimale Brennweite des 50 mm lassen mich jedes Mal wieder strahlen. Daher sind auch die meisten meiner Herbstfotos mit dieser Linse entstanden – inklusive der Spielereien mit dem Schärfebereich, die, glaube ich, jeder am Anfang mit einem derart lichtstarken Objektiv macht. Da bin ich keine Ausnahme! :)

Wie habt ihr den Herbst erlebt? Auch so schön oder nervt euch der morgendliche Nebel eher?

Und bevor ich es vergesse: Eine Auswahl meiner Lieblingsbilder des Herbstes…