Menü Schließen

Schlagwort: analog (Seite 2 von 6)

Deixlfurter See

Der erste Ausflug mit der Rolleiflex ging an den Deixlfurter See und die umliegenden Weiher. Das Gebiet liegt etwas westlich von Tutzing und bietet traumhafte Natur ohne wie der Starnberger See von Scharen Touristen heimgesucht zu werden. Auch wenn es noch nicht richtig Winter ist, hatte ich dort durchaus das Gefühl. Die kleinen Weiher waren allesamt durchgefroren und der große Deixlfurter See gleichte mehr einem Watt als einem See. Ich habe mir sagen lassen, dass der Wasserstand hier oft schwankt, aber komplett wasserlos ist er wohl eher selten. Hatte aber auch durchaus einen Reiz. weiterlesen

Willkommen, du Schöne

Über Facebook haben es viele sicherlich schon mitbekommen: Meine kleine analoge Sammlung hat Zuwachs bekommen. Die Nummer drei ist eine wunderschöne Rolleiflex 3,5 B. Anhand der Seriennummer tippe ich auf Jahrgang 1956. Im Service war sie bereits und wurde gründlich durchgecheckt und gereinigt. Jetzt ist sie fast wieder wie neu!

Die dunkle Mattscheibe, die viele bemängeln, stört mich bisher überhaupt nicht. Deshalb werde ich sie vorerst nicht austauschen. Die ersten Bilder habe ich während meines Urlaubs bereits geschossen und ich bin absolut hingerissen. Ich mag das quadratische 6×6 Format, sie ist ein Leichtgewicht verglichen mit der Mamiya und durch den fehlenden Spiegelschlag lässt sich super aus der Hand fotografieren. Bisher fehlte mir ein Gurt, deshalb war bei ca. 1/40 Schluss. Mit Gurt geht da wahrscheinlich sogar noch was. Ich bin verliebt! :) weiterlesen

Zuhause

Ein wunderschöner alter Wohnwagen, vermutlich aus Zirkuszeiten. Ich lauf gern daran vorbei, er sieht so gemütlich aus. Und der abgelaufene Agfa Optima 400 macht auch eine sehr gute Figur! :) weiterlesen

Ein kleiner Spaziergang mit der Mamiya

Endlich, endlich sind die Negative (siehe Post von letzter Woche) fertig gescannt. Ich bin dann doch auf Vuescan umgestiegen. Wenn man sich erstmal reingefunden hat, weiß man die detaillierten Einstellungsmöglichkeiten wirklich zu schätzen. Nur eines der vermaledeiten Fuji 400h Negative spielte farblich komplett verrückt, weiß der Geier, was da das Problem war.

Davon abgesehen war es wahrscheinlich nicht die brillanteste Idee mit einem 400er Film mittags bei strahlendem Sonnenschein zu fotografieren, aber was anderes war nicht da und ich wollte doch unbedingt los. :) Zum Glück ist Film (bis auf Dia) so nachgiebig, was Überbelichtung betrifft. Gelernt habe ich jedenfalls daraus und danach gleich eine Ladung Kodak Portra 160 geordert. Ein Schnäppchen bei Ebay, da abgelaufen. Mir macht sowas ja nichts. weiterlesen

Short&Sweet [42] Android mit Neuerungen für Fotografen / Tipps für analoge Langzeitbelichtungen & mehr

  • Android wird für Fotografen immer interessanter. So bringt die neueste Version 4.4 aka Kitkat eine mächtige und nondesktruktive Bildbearbeitung mit. Außerdem soll Android demnächst RAW Aufnahmen unterstützen. Top!
  • Sehr gute Alternative oder auch Ergänzung zur mobilen Bildbearbeitung ist übrigens VSCO Cam, das es jetzt endlich auch für Android gibt. Ich nutze es seit der geschlossenen Beta und liebe es!
  • Analoge Langzeitbelichtungen sind dank des Schwarzschildeffekts gar nicht ohne. Ronny von Blogtimes gibt nützliche Tipps.
  • Ein ganzes Zimmer in eine Camera Obscura verwandeln – das geht und ist gar nicht so schwer. FStoppers zeigt wie.
  • Einer der Großen ist von uns gegangen. Saul Leiter ist am 26. November gestorben.